Newsletter
Naturkundliche Praxis

Sommer 2011


Sommer, Sonne, Sonnenschein? - von wegen - es regnet, meine Tochter liegt auf der Couch, obwohl sie noch Schule hätte und kämpft gegen ihre Übelkeit an...

Allen überarbeiteten Frauen und allen Müttern, denen in der lezten Schul- /Kindergartenwoche aufgrund der bevorstehenden 24-Stunden-Anwesenheit ihrer lieben Kleinen und dem damit verbundenen Synchron-Jonglieren von Haushalt, Kinderbesuchen und Beruf schon ein bisschen mulmig wird, rate ich, nehmt Euch ein Beispiel an den Männern: entspannt Euch! achtet zuerst auf Euch selbst und macht nur das, wozu ihr wirklich Lust habt, alles andere delegiert ihr ;-)... für diejenigen, die in dieser Aussage leichte Ironie zu vernehmen glauben... Irrtum! Ich bin tatsächlich der Meinung, dass wir Frauen uns den Humor und die Entspanntheit der Männer zum Vorbild nehmen sollten. Auch können wir nur dann gut gelaunt sein, wenn wir auf uns selbst Rücksicht nehmen, uns Auszeiten gönnen und uns nicht ständig dazu treiben, Dinge zu tun, die wir gar nicht wollen, nur "weil es sich so gehört". Auch das Annehmen von Hilfe verursacht bei uns oft schlechtes Gewissen. Die Mehrzahl meiner weiblichen Klienten berichten, dass sie mit den täglichen Aufgaben überlastet und infolgedessen einigermaßen schlecht gelaunt sind.

 

Sommer, Sonne, Sonnenschein UND gute Laune... aber wie?
• Zuerst einmal hilft es, nach dem Motto zu leben: "Zuerst ich - dann die anderen" (Keine Angst vor gesundem Egoismus).
• Zusätzlich empfehle ich den "Neumacher" und das Schüßler Salz Nr. 5 mindestens einmal täglich.
• Sehr beliebt ist auch MOLAT (Drogeriemarkt z. B. Pfeiffer), ein Naturprodukt, das Kraft spendet, Nerven bewahren hilft und sehr lecker schmeckt!
• In meiner Praxis wende ich entspannende Bowen- und Breuss-Therapien an, die sofort helfen, die Laune zu heben und mehr Energie zur Verfügung zu stellen.
• Blütenessenzen, wie zum Beispiel auch Delila-Essenzen, sorgen für die nötigen Streicheleinheiten der Seele.

 

Das Geheimnis wäre eigentlich, nur Dinge zu tun, die uns wirklich Spaß machen. Wenn meine Arbeit nicht die ist, die ich gerne mache, dann sollte ich etwas verändern. Wenn meine Kinder mich überfordern, sollte ich ihnen die Grenze aufzeigen, bis wohin es allen Spaß macht und wann es anfängt auf meine Kosten zu gehen. Wenn mein Partner sich Zeit für seine Hobbies nimmt, sollte ich ihm das nicht vorwerfen, sondern mir ebensoviel Zeit für meine Interessen nehmen. Wenn ich nicht gerne sauber mache, sollte ich versuchen, Spaß an der Sauberkeit nach getaner Arbeit oder der meditativen Ruhe während des Putzens zu finden oder ich leiste mir ab und zu eine Putzfrau... etc., etc. Oft genügt es schon die Perspektive, also meine Einstellung zu ändern oder mir Hilfe zu holen.

 

Bevor ihr sagt, das geht doch nicht, ich kann nicht an allem, was ich tue, Spaß haben. Denkt darüber nach, was ihr in Eurem Leben ändern würdet und wie. Ich kann Euch aus eigener Erfahrung sagen, es ist möglich, alles was man tut, gerne zu tun. Allerdings kommt man immer wieder mal in die alten Tretmühlen und vergisst auf sich selbst, dann wird man meist rasch durch Körper oder Psyche daran erinnert.


Delila-Essenzen

Die neueste Errungenschaft in meiner Praxis sind Delila-Essenzen. Bei diesen Essenzen handelt es sich um Blütenessenzen, die aus heimischen Blüten (Kärnten) bestehen und mit Edelsteinessenzen und Lichtwässern aus weltweiten Heilwasser-Quellen hergestellt werden.

Ich besuchte einen Vortrag der Delila-Erfinderin, Irmgard Gottschling, die ein sehr herzliches und warmes Wesen besitzt, und mir im Laufe des Vortrages bei vielen Dingen aus der Seele sprach.

Sowohl bei diesem Vortrag als auch seit ich die Essenzen zu Hause stehen hatte, spürte ich mich in "Gegenwart" der Essenzen irgendwie aufgewühlt und wusste nicht warum. Seit ich mich von meiner lieben Tochter Maja austesten ließ und sie in aller Gewissheit sagte: Du brauchst die Essenzen für Vertrauen und für Klarheit, wurde mir bewusst warum ich mich so beunruhigt gefühlt hatte. Die Essenzen erinnerten mich anscheinend an meine tiefsten und innersten Lebensthemen und ich empfand es als beinahe bedrohlich, eine Neustrukturierung an meinen innersten Mustern zuzulassen. Seit ich täglich die beiden Essenzen einnehme, fühle ich mich sehr viel ausgeglichener.

Ziel einer Delila-Austestung ist das Auffinden des Lebensthemas oder der -themen, wobei die Essenzen zumeist einzeln oder nacheinander eingenommen und nur bei Notwendigkeit gemischt werden. Folgende Themenessenzen gibt es bisher:

Ganzheit
Diese Essenz bringt ganzheitliche Heilung und fördert das Entdecken der eigenen Berufung. Hilft bei Gefühlen des Abgetrenntsein und Auflösen von Verurteilung.

Vertrauen
bei Angstzuständen, Nervosität, Stress
hilft Zuversicht, Urvertrauen, Entspanntheit zu empfinden

Lebensfreude
Bei fehlender Lebenskraft, depressiver Verstimmung, Traurigkeit
Bringt Leichtigkeit, neue Impulse, Lebensfreude und Kraft

Frieden
Hilft bei Wut, Ärger, Zorn und bringt Verstehen und Frieden

Loslassen
Bei Festhalten an alten oder schlechten Gewohnheiten oder bei Trennungsproblematiken fördert diese Essenz das Loslassen, Vertrauen, Freiheit und die Offenheit für Neues

Selbstvertrauen
Hilft bei mangelndem Selbstwertgefühl und "Sich-Selbst-Nichts-Gönnen" und führt dazu mehr Eigenliebe und Selbstbewussheit zu leben und den eigenen Weg gehen zu können.

Kraft
Bei Energiemangel, Müdigkeit, fehlender Motivation, Rekonvaleszenz
Bringt Kraft und Mut, richtige Energieverteilung

Klarheit
Bei Zerstreutheit, Konzentrationsmangel, fehlender Zentrierung, Ungleichgewicht
bringt Klarheit, Balance, Harmonie, in der Mitte sein

Wahre Liebe
Hilft bei mangelndem Urvertrauen, Materialismus, Freudlosigkeit, enttäuschter Liebe, Sehnsucht nach Liebe
fördert Bedingungslosigkeit und Vertrauen ins Leben, Herzensfreude

Mitgefühl
Ähnlich den Notfalltropfen
Hilft bei allen Unfällen, seelischen Erschütterungen, Auflösung von Traumatas und dient der energetischen Schocklösung, der Erdung und Aktivierung der Selbstheilungskräfte


Zusätzlich zu den vorher genannten Essenzen der Lebensthemen gibt es auch noch die Essenzen der "großen Lebensthemen":

Inneres Kind
Bei mangelndem Urvertrauen, Ängsten bringt diese Essenz wieder Vertrauen und Entspannung, "anwesend" sein, die Vergangenheit bewältigen und unbändige Freude leben können.

Mit dem Symbol dieser Essenz machte ich meine eigenen Erfahrungen im Laufe des Delila-Vortrages. Wir wurden gebeten, uns ein Symbol, das uns gefällt, auszusuchen. Ich griff ohne Vorwissen zum "Inneren Kind". Wir sollten das Symbol auf eine Stelle am Körper legen, wo wir dachten, dort passt es hin. Ich legte es auf die Magengegend, weil der - wie immer bei Vorträgen - etwas nervös war und versuchte mich darauft einzustellen. Da ich mich nicht wirklich für einen "Meditations-Profi" halte, begann sich sofort mein Verstand einzustellen... Das Symbol ist grün, gehört es nicht eigentlich auf das Herzchakra, ich werde wieder als einzige in der Runde gar nichts spüren blablabla... Plötzlich fühlte ich mich von Freude und Unbeschwertheit durchflutet. Das Gefühl dauerte ungefähr 30 Sekunden, dann stellte sich der Verstand aufs neue ein. Im Anschluss an die Meditation erklärte mir die Vortragende, dass dieses Wechseln zwischen Verstand und Freude/Gefühl genau das Thema vom "Inneren Kind" sei. Ich denke sogar, dass es "unsere Zeit" wiederspiegelt, wir agieren so sehr aus dem Verstand heraus, dass es uns schwerfällt, unseren Gefühlen zu vertrauen manchmal empfinden wir sie sogar als lästig.

Innerer Mann
Bei fehlendem Mut, Durchsetzungsvermögen verhilft die Essenz zu mehr Tatkraft, Zielgerichtetheit, Aussprechen der Wahrheit und mehr Selbstwert.

Innere Frau
Bei mangelndem Gefühl und Mitgefühl, schlechter Erdung, Angst vor Veränderungen, innerer Unruhe hilft die Essenz zu stärkerer Liebes- und Lebenskraft, Hingabe, Mitgefühl und Frieden.


Allergien - Bioresonanz
Sehr große Freude bereitete mir heuer wieder, dass auch in diesem Frühling und Sommer ALLE Klienten, die bald genug mit der Ausleitung ihrer allergieauslösenden Pollen begonnen hatten, vollkommen beschwerdefrei die "Heuschnupfenzeit" überstanden haben. Wichtig ist dabei , bald genug, also vor Eintreten der ersten Symptome, anzufangen! Wenn die Beschwerden bereits begonnen haben, ist es zwar auch möglich mittels Bioresonanz eine Verbesserung zu bewirken, allerdings dauern die Symptome noch eine Zeit an und der Zusatz von homöopathischen Mitteln, Schüßler Salzen oder Bachblütenmischungen ist notwendig.

 

Aus meiner Erfahrung ist bei allen Allergien, also auch bei Milch, Weizen, Tierhaaren etc. eine vorübergehende vollständige Vermeidung der Substanzen notwendig, um eine rasche körperliche Verbesserung feststellen zu können. Da sich anscheinend nur so der Körper "in Sicherheit fühlt" und bereit ist, seine Reaktionen zu verändern.


Breuss-Methode
Ich wende die Breuss-Methode zwar schon lange an, allerdings ist sie in letzter Zeit wieder "populärer" in meiner Praxis geworden, da sie die Bowen-Technik perfekt unterstützt. Bei Breuss werden die Wirbel sehr sanft wieder an ihre physiologische Position "erinnert" und die Muskulatur rundherum gelockert.

 

Jeder Wirbel hat wiederum eine nervliche Verbindung zu unseren Organen. So ist beispielsweise der 6. Brustwirbel dem Magen zugeordnet und oft können Magenbeschwerden durch diese Technik schnell und positiv beeinflusst werden. Weiters findet die Breuss-Technik auf dem Blasen-Meridian statt, der wiederum alle Organe des Körpers mit Energie versorgt.

 

Jeder Wirbel und jeder Teil der Wirbelsäule steht weiters mit verschiedenen Lebensthemen in Verbindung. So steht beispielsweise der 1. Halswirbel mit der Blutversorgung des Kopfes mit dem Innen- und Mittelohr und mit dem sympathischen Nervensystem in Verbindung. Bei Beeinträchtigung des Wirbels leiden wir unter Kopfschmerzen, Schwindel, Nervosität... und haben das Gefühl "allein zu sein" oder nicht die richtigen Entscheidungen zu treffen. Etliche meiner Klienten leiden unter unerklärlicher Nervosität oder Ängsten. Man sagt ja "die Angst sitzt einem im Nacken". Wobei ich noch dabei bin, herauszufinden, ob zuerst die Ängste oder die Nackenverspannungen stehen. Wahrscheinlich verhält es sich hier wie mit dem "Huhn und dem Ei". Mit Sicherheit kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass nach dem Lösen der Blockaden der Wirbelsäule, die damit verbundenen negativen Emotionen wie weggeblasen sind.

 

Die Breuss-Methode ist in jedem Fall sehr entspannend, zusätzlich erkläre ich gerne, für diejenigen die sich dafür interessieren, die verwandten Lebensthemen.


Unglücklich mit der eigenen Figur???
Sollte jemand unter Euch sein, der vor dem Urlaub noch ein bisschen abnehmen möchte, empfehle ich die Ohrakupunktur mittels Bioresonanz. Natürlich kann man nicht auf gesunde Weise innerhalb weniger Wochen, stark abnehmen, aber ich finde im Sommer ist der beste Zeitpunkt, damit zu beginnen. Immerhin hat man zu dieser Jahreszeit ohnehin weniger Appetit, weil es zu heiß ist, außerdem motiviert die gewünsche Bikini-Figur.

 

Ich kombiniere die Bioresonanz-Ohrakupunktur mit einer Stoffwechsel- undl Darmregulierung und mit einem Gespräch über die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten meiner Klienten. Die Bioresonanz setzt für den Körper einen Impuls, seinen "Stoffwechsel" zu überdenken, da der Körper mit seinem derzeitigen Gewicht, oft gar nicht unzufrieden zu sein scheint.

 

Bei der Bioresonanz-Ohrakupunktur werden unter anderem Punkte behandelt, die das Essverlangen zügeln, bzw. die hormonelle Kommunikation verbessern, weiters Leberpunkte, Frustrations- und Antiaggressionspunkte.

 

Gerne bespreche ich mit Euch auch die optimale Ernährung, die Eurer Blutgruppe dienlich ist.

 

Zur Therapieverlängerung, wird nach der Bioresonanz-Behandlung ein Chip unter den Nabel geklebt, der während der Behandlung die Bioresonanz-Informationen gespeichert hat. So begleitet euch die Therapie-Information auf "Schritt und Tritt" und ein schnellerer Erfolg ist gesichert.

 

hoöopathische Reiseapotheke
Speziell jetzt in der Urlaubszeit fragen mich meine Klienten häufig, welche Mittel in den Urlaub mitgenommen werden sollten, hier ein kurzer Überblick.

Zur Einnahme ist zu sagen, dass im günstigsten Fall die Mittel in der Potenz C30 vorhanden sein sollten. Falls ihr nur niedrigere Potenzen zu Hause habt (D6, D12), müsst ihr die Einnahmehäufigkeit auf bis zu 1/2 stdl. Gaben erhöhen bis die Beschwerden sich bessern.

Meine Einnahmeempfehlung bei einer C30 Potenz: Sofort nach Auftreten der Beschwerden 5 Kugerl, wenn keine Besserung 1-2 Stunden später nochmals 5 Kugerl. Danach Pause und abwarten was geschieht. Maximal 3 x tgl. 5 Kugerl bis zur Besserung.

Ausnahme: Bei sehr starken Beschwerden alle 2 Stunden 5 Kugerl bis zur Besserung. Kleinkinder bekommen 3 Kugerl, Säuglinge 1 Kugerl.

Wichtig: Egal welche Potenzierung, das homöopathische Mittel wird NICHT mehr weiter verabreicht sobald die Beschwerden sich bessern oder verschwinden. Also immer nur verabreichen, wenn keine Besserung oder eine Verschlechterung eintritt!

Verletzungen, Schmerzen
Arnica: Bei allen Verletzungen, wie auch blaue Flecken, Quetschungen, Zahnschmerzen...
Alternativ gibt es bei mir der Praxis Verletzungstropfen zu kaufen, die sämtliche homöopathische Mittel, die bei Verletzungen oder Schmerzen, Stichwunden, Nervenschmerzen etc. hilfreich sind, in einer LM-Potenz enthalten und öfter am Tag genommen und aufgetragen werden können.

Reisekrankheit, Übelkeit bei Autofahrten
Cocculus... meist reicht eine einmalige Gabe vor der Abreise, bei Beschwerden nochmals verabreichen!

Insektenstiche (Biene, Wespe, Mücke...)
Apis... meist reicht eine einmalige Gabe, bei Fortbestehen der Beschwerden siehe Einnahmeempfehlung oben.
Bei Zecken: Ledum (ist in den Verletzungstropfen, die bei mir erhältlich sind, enthalten)

Lebensmittelvergiftung, Durchfall, Erbrechen
Auf Verdacht habe ich immer Arsenicum album dabei, das bei Lebensmittelvergiftung mit Erbrechen und Durchfallerkrankungen hilft, speziell wenn die Körperflüssigkeiten brennen und der Kranke immer nur in kleinen Schlucken trinkt.
Auch Okoubaka hat sich bei Erbrechen und Verdauungsstörungen bewährt, vor allem wenn die Beschwerden durch Fasten besser und durch Tabak schlechter werden.
Bei Akutem Brechdurchfall hilft Veratrum album, wenn sich die Beschwerden im Liegen und durch kalte Getränke bessern.
Nux Vomica hilft nach allzu heftigem Alkohol, Kaffee oder Tabak-Genuss.

Sonnenstich
Vorbeugend Kopfschutz und viel trinken!!!
Belladonna C30: bei klopfenden Kopfschmerzen, Benommenheit... C30 jede halbe Stunde bis zur Besserung!
Aconitum C30: Hochroter Kopf, unruhig, ängstlich... C30 jede halbe Stunde
Apis C30: Stechende Kopfschmerzen, blasser Kopf, verwirrt... C30 jede halbe Stunde
Glonoinum C30: Gefühl als platze der Kopf, Ohnmacht... C30 jede halbe Stunde

Sonnenbrand
Feucht-kalte Essig- oder Zitronensaftkompressen dienen der Schmerzlinderung
Belladonna: Wenn die Haut brennt, rot und heiß ist
Urtica urens: Wenn sich kleine Bläschen bilden
Cantharis: Wenn sich größere Bläschen bilden

Brandverletzungen
Cantharis C30... jede halbe Stunde bei Blasenbildung und starken Schmerzen
Belladonna: Bei geschwollener Haut, pochenden Schmerzen

Fieber
Bei Fieber muss man etwas Geduld bei der Mittelgabe haben - meist dauert hohes Fieber über die Nacht an! Es reicht aus, das Mittel in einer C30 Potenz maximal 3 x tgl. zu verabreichen. Bei Aconitum reicht manchmal eine einmalige Gabe!

Aconitum: Das Erstmittel, wenn Fieber sehr plötzlich auftritt! Vor allem bei windigem Wetter und großem Durst.
Belladonna: Wird oft als Folgemittel von Aconitum eingesetzt. Sehr oft nach zu starker Sonne. Der Kranke ist heiß aber Hände und/oder Füße sind kalt!
Gelsemium: Sommergrippe, die sich durch Frösteln und Gliederschmerzen ankündigt
Ferrum phosphoricum: Der Kranke hat Fieber, fühlt sich dadurch aber nicht stark geschwächt - Sehr oft bei Kindern, die noch spielen, obwohl sie Fieber haben.

Halsweh
Bei Halsweh empfehle ich das Komplexmittel Tonsiotren aus der Apotheke.

Ohrenschmerzen
Aconitum: Wenn die Beschwerden nach Wind auftreten.
Belladonna: Bei pochenden Ohrenschmerzen
Ferrum phos: Ohrenschmerzen allgemein

Nach Schreck, Schock
Aconitum

Ich wünsche Euch allen einen wohlgelaunten, genußvollen Sommer!


Alles Liebe
Sonja

 

Naturkundliche Praxis
Sonja Winkelströter
Neubaustraße 17, 4400 Steyr
Tel.: 0676/722 444 2
e-mail: sonja.winkelstroeter@liwest.at
Web: www.naturkundlichepraxis.at

 

« Zurück